Zugangsvoraussetzungen

Lebenshilfe Marburg - Fachschule

Die Zugangsvoraussetzungen

1. Schulische Aufnahmevoraussetzung:

Zeugnis des Mittleren Bildungsabschlusses oder ein vergleichbarer Schulabschluss. Wurde der Schulabschluss im nicht-deutschsprachigen Raum erworben, ist der Nachweis über Deutschkenntnisse mit der Niveaustufe C1 erforderlich

2. Berufliche Aufnahmevoraussetzungen:

Eine Ausbildung als Sozialassisten*in oder der Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer ist nachzuweisen

3. Feststellungsprüfung:

Interessent*innen, die über keine einschlägige Berufsausbildung verfügen, können nach dem Bestehen einer Feststellungsprüfung aufgenommen werden.

Voraussetzung für die Zulassung zur Feststellungsprüfung ist eine berufliche Vorbildung im Umfang von mindestens drei Jahren, die eine sozialpädagogische Tätigkeit beinhaltet. Ehrenamtliche Tätigkeiten und erziehungszeiten eigener Kinder sind mit anrechenbar.

Interessent*innen mit einem studienqualifizierenden Schulabschluss benötigen eine 3-monatige berufliche Vorbildung in einem sozialpädagogischen Tätigkeitsbereich.

4. Der Nachweis der gesundheitlichen Eignung für diesen Beruf (Er darf bei Ausbildungsbeginn nicht älter als zwei Monate sein)

5. Ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

Wir schicken keine Unterlagen zurück und bitten daher darum, mit der Bewerbung ausschließlich Kopien zu versenden.

 

Wir empfehlen eine frühzeitige Bewerbung für die kommenden Ausbildungsgänge. Die Prüfung der individuellen Zugangsvoraussetzungen kann einige Zeit in Anspruch nehmen.