Beitrag

Lebenshilfe Marburg - Standpunkte

Assistenz zur Selbstbestimmung


Der Fachbeitrag "Assistenz zur Selbstbestimmung" beschreibt einen differenzierten Assistenzbegriff bei personbezogener Unterstützung für Menschen mit Beeinträchtigungen und insbesondere mit hohem Unterstützungsbedarf. Vor dem Hintergrund des wachsenden Einsatzes ungelernter Assistenzkräfte und der häufig zu unbedarften Vorstellungen von Assistenz in der Sozialpolitik, Sozialverwaltung und Öffentlichkeit, erscheint es nötig, die Anforderungen an Assistenz, ausgehend von der Lebenswirklichkeit der Betroffenen, genauer zu bestimmen. Die oftmals verkürzte Sicht auf Assistenz führt in Verbindung mit dem unzulässig priorisierten Blick auf Kostenreduzierung dazu, die komplexen und fachlichen Anforderungen in der Unterstützung von behinderten Menschen unzureichend zu berücksichtigen.

Der Beitrag zeigt auf, mit welchen Rahmenbedingungen und mit welchen fachlichen und persönlichkeitsbezogenen Qualifikationen Assistentinnen und Assistenten in der Unterstützung von Menschen mit Behinderung tätig werden können. Es werden Eckpunkte beschrieben, wie Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen die ihnen angemessene Unterstützung durch fachqualifizierte und durch angelernte Personen erhalten können und für welche Unterstützungsbedarfe bei den Assistenzkräften fachliche Qualifikationen nötig sind.

„Der Marburger Beitrag zur Inklusion: Assistenz zur Selbstbestimmung“ kann für einen Kostenbeitrag von €8 ab sofort bei uns bestellt werden.

Zurück